Cyclamen Züchtung F1-Hybriden Instagram Facebook «Collection nationale»

Kultur

Profi-Gärtner | Kulturdatenblätter | Das Substrat | Die physische Eigenschaften des Substrates

Das Substrat

Die physische Eigenschaften des Substrates

Die Cyclamen benötigen ein Substrat das gleichzeitig wasserbindend und genügend  durchlässig ist.  Wichtig ist, dass es zu dem Bewässerungssystem und zu den Kulturgewohnheiten des Kultivateurs  passt.

Kenntnisse über die Fähigkeiten der Substrate, Wasser zu speichern, ihre Wasserdurchlässigkeit sowie ihre Pufferung, die eine gute Sauerstoffversorgung der Wurzelballen sichern, sind Kriterien, die zu berücksichtigen sind.

> Einführung

Cyclamen gedeihen in einem dauerfeuchten Substrat. Das Substrat soll eine gute Drainage, sowie eine optimale Belüftung und Sauerstoffzufuhr und eine gute Wärmeleitfähigkeit besitzen. Die Wasser- und Sauerstoffzufuhr über Wurzel und Knolle müssen bestmöglichst gewährleistet sein, und zwar in Hinblick auf Menge und Regelmäßigkeit. Zusammengefasst bedeutet dies Folgendes:

- Die Eignung des Substrates Sauerstoff auszutauschen

- Die Fähigkeit des Substrates die Wasserzufuhr zu gewährleisten.

 

Für die Pflanze spielt das Substrat  sowohl die Rolle eines Trägers als auch eines Lieferanten für  Wasser- Luft- und Wärmezufuhr. Diese physische Eigenschaften hängen zusammen mit der Körnung und der Struktur (Zusammensetzung der festen Inhaltsstoffe des Substrats). Da sich die Körnung durch eine Krümelung mit den Händen testen lässt, definiert sich die Struktur indirekt mit Betracht auf die Porosität.

 

Aus der Testung ergibt sich der prozentuale Anteil an Hohlräumen, die mit Wasser und Luft ausgefüllt werden können. Je höher die Porosität ist, um so besser erfolgt auch die Zirkulation von Wasser und Luft, und damit eine bessere Wurzelausbreitung.

> Das Wasser im Substrat

Die Fähigkeit des Substrates eine gute Wasserzufuhr zu sichern, wird durch seine Wasserrückhalte- und Wasserrückgabefähigkeit bestimmt.

1 > Festhaltevermögen und Wasserverfügbarkeit

Wichtig ist die im Substrat zurückgehaltene Wassermenge. Das maximale Vermögen des Substrates Wasser festzuhalten bezeichnet man im Gartenbau als Wasseraufnahmevermögen. Für die Cyclamen-Kultur  werden Substrate mit hohem Wasseraufnahmevermögen benötigt. Je weniger  Wasser im Substrat gespeichert werden kann, um so schneller gelangt die Pflanze durch die Erschöpfung ihrer Reserven an ihre Wachstumsgrenze.

Die gesamte Porosität wird durch Wasser besetzt. Dieses Wasser fließt nicht durch die Topföffnungen ab, da es durch die Oberflächenspannung gehalten wird.  Das Wasseraufnahmevermögen stellt einen Mittelwert für die Gesamtheit des Substrates dar. Das Wasser sammelt sich durch die Schwerkraft im unteren Bereich des Topfes an, wodurch das Substrat im unteren Bereich feuchter als im oberen wird.

 

Substrate mit feinen Stoffen haben das beste Wasseraufnahmevermögen.

 

Das Substrat kann der Pflanze nicht die gesamte Menge des in Reserve befindlichen Wassers zurückgeben. Ein Teil des Wassers kann durch Bodenpartikel zu stark zurückgehalten werden und dadurch für die Wurzeln unerreichbar bleiben.  Dies ist der  Welkepunkt, d. h. der Grenzwert der Feuchtigkeit ist erreicht unter welchem die Pflanze verwelkt. Die Welke nimmt zu wenn das Substrat austrocknet. Je mehr Feinstoffe im Substrat vorhanden sind, desto langsamer verwelkt die Pflanze.

 

Das für die Pflanze wirklich brauchbare Wasser bildet die Wasserverfügbarkeit.

2 > Die Wasserbewegung im Substrat

Das Wasser im Substrat unterliegt Schwerkraftbewegungen: Versickerung oder Drainage oder Bewegungen in Zusammenhang mit den Feuchtigkeitsunterschieden im Substrat. Die Durchlässigkeit (Permeabilität) hängt von der Körnung und von der Struktur ab.  Je mehr die Bestandteile von gleicher Größe und abgerundet sind, desto durchlässiger ist das Substrat. Je unterschiedlicher und unregelmäßiger die Bestandteile sind, um so undurchlässiger ist es.

> Die Belüftung

Der Luftgehalt eines Substrates entspricht dem Unterschied zwischen der gesamten Porosität und dem Wasseraufnahmevermögen. Je mehr Wasser im Substrat zurückgehalten wird, je weniger Luft wird für die Wurzel verfügbar sein. Diese drohen zu ersticken. Um eine Qualitätsproduktion zu erzielen, verlangen Cyclamen nach einer guten Luftzirkulation im Substrat. Sauerstoffzufuhr und Drainagekapazitäten müssen Ausgewogen sein.

 

Die Ausgewogenheit zwischen Feuchtigkeit und Luft im Substrat zeigt sich an der Stelle im Substrat wo sich die Würzeln optimal ausbreiten.

> Die Temperatur

Das Substrat absorbiert die durch die Sonne abgegebene Wärme. Die aufgenommene Wärme hängt von zahlreichen Faktoren ab: Art und Typ des Topfes, Farbe des Substrates und dessen Feuchtigkeit.

 

Festzustellen bleibt, dass organische Substrate „lebende Stoffe“ sind. Ihre physische Eigenschaften können sich zeitlich je nach Saison,nach Bewässerungsmodalitäten und nach der Wurzelentwicklung verändern.

 

Um ideale Kulturbedingungen der Cyclamen zu erhalten ist die physische Analyse des Substrats wichtig, da sie die Entwicklung im Laufe der Kultur verfolgt und somit eine schnelle Reaktion, (z. B.: Änderung der Bewässerung wenn die Wasserverfügbarkeit abnimmt) erlaubt.

Hinweis

In diesem Dokument werden Sie die Beschreibung von Kulturmethoden, die im Bereich der Cyclamenkultur im S.C.E.A. de Montourey (Fréjus / Frankreich) erprobt wurden. Diese Methoden basieren auf eigenen Erfahrungswerte sowie auf die Kenntnisse und die Verwendung von den als Referenz angegebenen Büchern.   Diese unter unseren klimatischen Bedingungen gewonnene Erfahrung in der Cyclamenkultur kann unter anderen Bedingungen einige Anpassungen notwendig machen, da natürliche Ereignisse die erhofften Ergebnisse vernichten können, wenn die Methodologie nicht genau befolgt wurde.   Wir weisen daraufhin, dass diese Hinweise und Anleitungen nur als Empfehlungen gelten und keine Erfolgsgarantie sind. Es wird empfohlen, vorherige Tests durchzuführen.

 

Das Substrat :

S.A.S Morel Diffusion

2565, rue de Montourey
83600 Fréjus - France

International : +33 (0)4 94 19 73 04
Tel : + 33 (0)4 94 19 73 00
Fax : +33 (0)4 94 19 73 19

Kontaktieren Sie <br/> unseren Techniker
Kontaktieren Sie
unseren Techniker